Druckansicht der Internetadresse:

Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Lehrstuhl für Strafrecht III - Prof. Dr. N. Nestler

Seite drucken

Lehrstuhlinhaber



NN    

Prof. Dr. Nina Nestler

n.nestler@uni-bayreuth.de
kriminalwissenschaften-online.de

Sprechstunde nach Vereinbarung



Vita

Studium der Rechtswissenschaften an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Erstes Staatsexamen im Termin 2005/I. Referendariat im OLG-Bezirk Bamberg, Zweites Staatsexamen 2007/I. Promotion und Habilitation an der Universität Würzburg. Auszeichnung mit dem Röntgenpreis der Universität Würzburg im Mai 2013. Sommersemester 2013 Vertretung des Lehrstuhls für Deutsches und Europäisches Straf- und Strafprozessrecht an der Universität Konstanz. Wintersemester 2013/2014 Lehrstuhlvertretung an der Universität Bayreuth. Seit April 2014 Inhaberin des Lehrstuhls für Strafrecht III an der Universität Bayreuth. Stellvertretende Vorsitzende der Ethikkommission der Universität Bayreuth. Studiendekanin der Fachgruppe Rechtswissenschaften.



Publikationen

​Monographien

  • Churning - Die Strafbarkeit der Spesenschinderei nach deutschem Recht, Frankfurt a.M. 2009.
  • Dual-Use-Risiko und Strafrecht, gefördert durch die Stiftung deutsche Friedensforschung, in Vorbereitung.

  • Lehrbücher

  • Bank- und Kapitalmarktstrafrecht, Heidelberg 2017.
  • Strafvollstreckung (gemeinsam mit Klaus Laubenthal), 1. Aufl., Heidelberg 2010, 2. Aufl., 2017.
  • Jugendstrafrecht (gemeinsam mit Klaus Laubenthal und Helmut Baier), 2. Aufl., Heidelberg 2010, 3. Aufl., Heidelberg 2015.

  • Aufsätze & Beiträge zu Handbüchern

  • Aufklärungs- und Informationspflichten im Strafrecht, erscheint in: Jura.
  • Zivil- und strafrechtliche Aufklärungspflichten – Besonderheiten bei ästhetisch-plastischen Eingriffen, erscheint in: MedStra.
  • Die Auslegung von Straftatbeständen: Auslegungsmethoden und Methodik der Auslegung, in: Jura 2018, S. 568-576.
  • Der Wissenshorizont des Täters beim (Erlaubnistatumstands-)Irrtum: Wer zweifelt verliert?, in: Jura 2018, S. 135-143.
  • Was ist so besonders an Sonderdelikten? (mit Wiss.Mit. Stefan Lehner), in: Jura 2017, S. 403-412.
  • „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht...“ – Falschaussage, Glaubhaftigkeit, Lügendetektor, in: JA 2017, S. 10-16.
  • Strafvollstreckung, erscheint in: Hilgendorf, Eric/Kudlich, Hans/Valerius, Brian (Hrsg.): Handbuch des Strafrechts, Band 3, im Erscheinen.
  • Kapitalmarktstrafrecht, erscheint in: Hilgendorf, Eric/Kudlich, Hans/Valerius, Brian (Hrsg.): Handbuch des Strafrechts, Band 6, im Erscheinen.
  • Die Einziehung, erscheint in: Hilgendorf, Eric/Kudlich, Hans/Valerius, Brian (Hrsg.): Handbuch des Strafrechts, Band 3, im Erscheinen.
  • Die verschleierte Zeugin in der Hauptverhandlung, in: HRRS 2016, S. 126-136.
  • Standpunkte der Wissenschaft zu §§ 299a, 299b StGB-E, GesR 2016, S. 70-75.
  • Widerrechtliche Einschränkung der strafbefreienden Selbstanzeige gem. § 371 AO durch die BaFin?, in: Wistra 2015, S. 329-337.
  • Die Strafbarkeit von Verstößen gegen Verfügungsverbote über eingefrorene Gelder nach §§ 17, 18 AWG, in: NZWiSt 2015, S. 81-90.
  • Freiwilligkeit der Selbstanzeige gem. § 22 Abs. 4 AWG: Vom „autonomen Motiv“ zur Fiktion, in: WiJ 2015, S. 1-9.
  • Gilt für die Vermeidbarkeit des Verbotsirrtums ein „strengerer Maßstab“ als für die Tatfahrlässigkeit?, in: Jura 2015, S. 562-573.
  • "Wintersport", Anfängerklausur im Strafrecht, in: JA 2014, S. 262-268.
  • Der Schutz der äußeren Sicherheit Deutschlands durch das Strafrecht, in: ZStW 2013, S. 259-198.
  • Das Ende des Vollstreckungselements im (teil-)europäischen Doppelbestrafungsverbot? Überlegungen zum Verhältnis des Art. 50 GR-Charta zu Art. 54 SDÜ, in: HRRS 2013, S. 337-344.
  • Verschweigen nachteiliger Tatsachen durch bewusstes ‚Nichtsagen‘: Eine Analyse der Bedeutung unionsrechtlicher Rechtsakte für die dogmatische Einordnung des § 264a Abs. 1 2. Alt. StGB, in: WIJ 2013-3.
  • Untreue durch Einrichten und Führen „Schwarzer Kassen“, in: Knierim, Thomas/Rübenstahl, Markus/Tsambikakis, Michael (Hrsg.): Internal Investigations, 1. Aufl., Heidelberg 2013, S. 776-789, 2. Aufl., Heidelberg 2016.
  • Internal Investigations: Definition und rechtstatsächliche Erkenntnisse zu internen Ermittlungen in Unternehmen, in: Knierim, Thomas/Rübenstahl, Markus/Tsambikakis, Michael (Hrsg.): Internal Investigations, 1. Aufl., Heidelberg 2013, S. 4-24, 2. Aufl., Heidelberg 2016.
  • »Umgehungshandlungen« – Überlegungen zum Umgang mit Verweisungen von Blankettstrafgesetzen auf Unionsrecht am Beispiel des § 34 Abs. 4 AWG, in: NStZ 2012, S. 672-679.
  • Die Ausweitung der Grenzen strafprozessualer Ermittlungsmethoden am Beispiel der Online-Durchsuchung, in: Ünver, Yener et al. (Hrsg.), Tagungsband zum II. Deutsch-Türkischen Symposium „Grenzen des Strafrechts“ in Istanbul.
  • Der Musterentwurf für ein Landesstrafvollzugsgesetz als Konsequenz des Phlegmas um die Europäischen Strafvollzugsgrundsätze?, in: NK 2012, S. 87-91.
  • Strafverfahren zwischen Wirtschaftlichkeit und Legalitätsprinzip, in: JA 2012, S. 88-95.
  • Die nachträgliche Bildung einer Gesamtstrafe, in: JA 2011, S. 248-254.
  • Zur Reichweite von § 73d StGB: Der erweiterte Verfall vor neuen Legitimationsdefiziten? in: HRRS 2011, S. 519-526.
  • "Abschied" von der Interessentheorie - vom Regen in die Traufe?, in: Das Wirtschaftsstrafrecht des StGB: Analysen zur aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung. 1. Tagung der jungen Strafrechtswissenschaftlerinnen und Strafrechtswissenschaftler Köln 2010, Popp, Andreas/Steinberg, Georg/Valerius, Brian (Hrsg.), Baden-Baden 2011, S. 139-161.
  • Der Mandatsbereich von Europol im Lichte grenzüberschreitender Betäubungsmittelkriminalität, in: GA 2010, S. 645-658.
  • Überlegungen zur „nachträglichen“ schweren Erpressung gem. §§ 253, 255, 250 Abs. 2 Nr. 3a) StGB – zugleich Anmerkung zu BGH, 25.03.2009, 5 StR 31/09, in: JR 2010, S. 100-106.
  • Urkundenqualität von Fotokopien und (Computer-)Faxen, in: ZJS 2010, S. 608-614.
  • Geltungsbereich und Sanktionenkatalog des JGG, in: Dollinger, Bernd/Schmidt-Semisch, Henning (Hrsg.), Handbuch Jugendkriminalität, Wiesbaden 2010, S. 475–482 (gemeinsam mit Klaus Laubenthal).
  • Phänomenologie der Wirtschaftskriminalität im Gesundheitswesen, in: JZ 2009, S. 984-991.
  • Betäubungsmittelstrafrechtliche Risiken bei der Substitutionsbehandlung, in: MedR 2009, S. 211-216.
  • Betäubungsmittelkriminalität im Internet, in: Laubenthal, Klaus (Hrsg.), Festgabe für Rainer Paulus zum 70. Geburtstag, Würzburg 2009, S. 133-149.
  • Sicherungsverwahrung gem. § 7 Abs. 2 JGG und der Präventionsgedanke im Straf­recht – kritische Betrachtung eines legislativen Kunstgriffs, in: NK 2008, S. 153-159 (gemeinsam mit Christian Wolf).

  • Kommentierungen

  • §§ 180a bis 181c StGB sowie §§ 183 bis 184h StGB, in: Laufhütte, Heinrich Wilhelm/Rissing van Saan, Ruth/Tiedemann, Klaus (Hrsg.), Leipziger Kommentar, 13. Aufl., in Vorbereitung.
  • §§ 226 bis 243 StPO, in: Rotsch, Thomas/Saliger, Frank/Tsambikakis, Michael (Hrsg.): Nomos Kommentar zur Strafprozessordnung, in Vorbereitung.
  • §§ 449 bis 463d StPO, in: Kudlich, Hans/Schneider, Hartmut/Knauer, Christoph (Hrsg.), Münchener Kommentar zur Strafprozessordnung, Bd. III, im Erscheinen.
  • §§ 17 bis 22 AWG, §§ 77 bis 79 AWV, §§ 15 bis 20 CWÜAG, §§ 12, 13 CWÜV, §§ 19 bis 24 KrWaffKontrG, in: Esser, Robert/Rübenstahl, Markus/Saliger, Frank/Tsambikakis, Michael (Hrsg.): Praxiskommentar zum Wirtschaftsstrafrecht, 1. Aufl. 2017.
  • Strafantritt, Arbeit und Bildung, Entlassungsvorbereitung und Entlassung, in: Laubenthal, Klaus/Nestler, Nina/Neubacher, Frank/Verrel, Torsten: Strafvollzugs­gesetz, 12. Aufl. (Fortführung von Callies, Rolf-Peter/Müller-Dietz, Heinz: Strafvoll­zugsgesetz, 11. Aufl.), München 2015.
  • §§ 21, 56 bis 66, 92, 101, 158 StVollzG, in: Schwind, Hans-Dieter/Böhm, Alexander/Jehle, Jörg-Martin/Laubenthal, Klaus (Hrsg.), Strafvollzugsgesetz, 6. Aufl. 2013.
  • §§ 89 bis 104 OWiG, in: Graf, Jürgen (Hrsg.), Beck'scher Online-Kommentar zum Gesetz über Ordnungswidrigkeiten, ab 1.Ed. bis heute.

  • Anmerkungen & Praxiskommentare

  • Anmerkung zu BGH, Urteil vom 15. Mai 2018 – VI ZR 233/17, erscheint in: Jura 2018.
  • Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 15. März 2018, 4 StR 425/17, erscheint in: Jura 2018.
  • Anmerkung zu BGH, Urteil vom 11. April 2018, 5 StR 595/17, erscheint in: Jura 2018.
  • Anmerkung zu BGH, Urteil vom 13. März 2018, 4 StR 531/17, erscheint in: Jura 2018.
  • Anmerkung zu OLG Stuttgart, Urteil vom 20. Februar 2018, 4 Rv 25 Ss 982/17, in: Jura 2018/7.
  • Anmerkung zu BGH, Urteil vom 21. Februar 2018, 5 StR 267/17, in: Jura 2018/7.
  • Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 13. September 2017, 2 StR 161/17, in: Jura 2018/6.
  • Anmerkung zu BGH, Urteil vom 25. Oktober 2017, 2 StR 118/16, in: Jura 2018/5.
  • Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 12. Dezember 2017, 5 StR 476/17, in: Jura 2018/5.
  • Anmerkung zu OLG Hamm, Beschluss vom 9. November 2017, 4 RVs 127/17, in: Jura 2018/4.
  • Anmerkung zu LG Bayreuth, Urteil vom 23. Oktober 2017, 23 O 227/17, in: Jura 2018/3.
  • Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 25. Juli 2017, 3 StR 93/17, in: Jura 2018/3.
  • Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 30. August 2017, 4 StR 349/17, in: Jura 2018/2.
  • Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 13. April 2017, 4 StR 35/17, in: Jura 2018/1.
  • Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 27. Juli 2017, 5 StR 212/17, in: Jura 2018/1.
  • Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 7. September 2016, 2 StR 352/15, in: Wistra 2017, S. 190-192.
  • Praxiskommentar zu BGH, Urteil vom 10. März 2016, 3 StR 347/15, in: NStZ 2016, S. 738-739.
  • Praxiskommentar zu BGH, Urteil vom 1. Dezember 2015, 1 StR 321/15, erscheint in: NStZ.
  • Praxiskommentar zu BGH, Urteil vom 17. Juli 2014, 4 StR 158/14, NStZ 2014, 570-571.
  • Praxiskommentar zu BGH, Beschluss vom 15. Januar 2015, 4 StR 419/14, NStZ 2015, S. 395.
  • Praxiskommentar zu BGH, Urteil vom 17. Juli 2014, 4 StR 158/14, NStZ 2014, S. 570-571.
  • Praxiskommentar zu BGH, Urteil vom 14. November 2013, 3 StR 336/13, NStZ 2014, S. 406-407.
  • Praxiskommentar zu BGH, Beschluss vom 18. Dezember 2013, 4 StR 469/13, in: NStZ 2014, S. 144.
  • Anmerkung zu OLG Stuttgart, Beschluss vom 29. März 2012, 1 Ss 142/12, NZWiSt 2014, S. 308-311.
  • Praxiskommentar zu BGH, Urteil vom 18. Juli 2013, 4 StR 84/13, NStZ 2013, S. 657-658.
  • Anmerkung zu OLG Hamm, Beschluss vom 28. Februar 2012, III-3 RVs 7/12, in: NZWiSt 2013, S. 307-310.
  • Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 9. Februar 2012, 5 AR (VS) 40/11, in: NStZ 2012, S. 468-470 (gemeinsam mit Klaus Laubenthal).




  • Vorträge (Auswahl)

  • Derecho penal como medio de consolidación de la paz en conflicto con el principio de la ultima ratio, Mecanismos de solución de conflictos en Colombia en la fase de consolidación de la paz, Bogotà, Kolumbien, 16. Juli 2018
  • Digitale Produktsicherheit durch Strafrecht?, Tagung Digitales Produktsicherheitsrecht, Bayreuth, 29. Juni 2018.
  • A Criminal-law-solution for autonomous vehicles?, Zhejiang-Universität, Hangzhou, China, 2. April 2018.
  • Die Bedeutung der historischen Auslegung für die Rechtsprechung, WisteV-wistra-Tagung, Frankfurt, 18. Januar 2018.
  • Überlegungen zu § 1a StVG, Deutsch-italienisches Seminar, Verona, 9. November 2017.
  • Strafrechtsordnung und autonomes Fahren, Vortrag im Rahmen des 1. T-Day, Fraunhoferinstitut Würzburg, 7. Juli 2017.
  • Wie darf der Staat strafen? (Neue) Sanktionsinstrumente im Fokus der Politik, Stipendiatentreffen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes an der Universität Bayreuth, 29. April 2017.
  • Strafbefreiende Selbstanzeige gem. § 22 Abs. 4 AWG, Exportkontrolltag des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau, Frankfurt, 4. Juli 2016.
  • Compliance in Familienunternehmen, Vortrag im Herrenclub München, 28. Juni 2016.
  • §§ 299a, 299b dStGB im Entwurf – deutsches und italienisches Korruptionsstrafrecht im Vergleich, deutsch-italienisches Austauschseminar, Verona, 13. November 2015.
  • Standpunkte der Wissenschaft zu §§ 299a, 299b StGB-E, Tagung zu Korruption und Kooperation im Gesundheitswesen gemäß § 299a StGB, Düsseldorf, 12. November 2015.
  • Zivil- und strafrechtliche Aufklärungspflichten – Besonderheiten bei ästhetisch-plastischen Eingriffen, Jahrestag der Deutschen Gesellschaft für ästhetisch-plastische Chirurgie, Nürnberg, 17. September 2015.
  • „Ist das Kunst oder muss das weg?“ Strafrechtliche Grenzen der Kunstfreiheit, Vortrag im Rahmen der Campus-Kultur-Woche an der Universität Bayreuth, 21. Mai 2015.
  • Die Freiheit der Wissenschaft, Pro und Contra Zivilklausel, Einführungsreferat und Moderation der Bayreuther Stadtgespräche, 3. Dezember 2014.
  • Die schlaue Art zu Waschen? Zum international-strafrechtlichen Geltungsbereich des Geldwäschetatbestands am Beispiel des Sichverschaffens (§ 261 Abs. 2 Nr. 1 StGB), Universität Bayreuth, 11. Dezember 2013.
  • Die im Ausland begangene Geldwäsche mit Vortat in Deutschland – und umgekehrt, Friedrich Alexander Universität Erlangen, 5. Dezember 2013.
  • Die Lehre vom Rücktrittshorizont und seiner Korrektur, Ruhr Universität Bochum, 20. November 2013.
  • 5 Jahre Jugendstrafvollzugsgesetze: Alles anders – oder doch nicht?, Vortrag im Rahmen des 29. Deutschen Jugendgerichtstags im Arbeitskreis „Jugendstrafvollzug“ in Nürnberg, 15. September 2013.
  • Das Ende des Vollstreckungselements im (teil-)europäischen Doppelbestrafungsverbot? Überlegungen zum Verhältnis des Art. 50 GR-Charta zu Art. 54 SDÜ, Universität Konstanz, 28. Mai 2013.
  • Verschweigen nachteiliger Tatsachen i.S.d. § 264a StGB durch bewusstes ‚Nichtsagen‘, EBS Law-School Wiesbaden, 12. Dezember 2012.
  • Der Schutz der äußeren Sicherheit Deutschlands durch das Strafrecht; freiwilliger Vortrag zum feierlichen Abschluss des Habilitationsverfahrens vor der Juristischen Fakultät der Universität Würzburg, 28. November 2012.
  • Die Nachfahren der Konterbande: Entwicklung der Strafgesetzgebung zum Außenhandel und ihre Perspektiven; Vortragsreihe/Semestereröffnung der Konrad-Adenauer-Stiftung, Stipendiatengruppe Würzburg, 25. Oktober 2012.
  • „(Anders-)Behandlung“ von Wirtschaftsstraftätern in Strafvollstreckung und Strafvollzug; Friedrich-Alexander Universität Erlangen, 21. Juni 2012.
  • „Abschied“ von der Interessentheorie – vom Regen in die Traufe?; 1. Tagung der jungen Strafrechtswissenschaftlerinnen und Strafrechtswissenschaftler, Köln, November 2010.
  • Der Mandatsbereich von Europol im Lichte grenzüberschreitender Betäubungsmittelkriminalität; Vorstellungsvortrag gemäß § 5 der Habilitationsordnung der Juristischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg, 27. Januar 2010.
  • Schuldverarbeitung im modernen Strafvollzug; Tagung zum Thema „Schuld und Strafe“, Deutsche Richterakademie, Trier, September 2009.
  • Die Ausweitung der Grenzen strafprozessualer Ermittlungsmethoden am Beispiel der Online-Durchsuchung; Deutsch-türkische Tagung zum Thema „Grenzen des Strafrechts“, Istanbul, April 2008.


  • Verantwortlich für die Redaktion: Kerstin Müller

    Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog